Spielberichte

E1 gelingt prima Start in die Saison:
Wenn Richard den Kloppo macht

In einem mitreißenden Match gelingt der neuformierten E1 gegen VfB Friedberg ein klasse Saisonstart, sie gewinnt mit 6:4.

Es war die 33. Minute am Dortelweiler Sportplatz am Samstagmittag bei sommerlichen Temperaturen: Leon setzt sich prima durch und wuchtet dann das Leder traumhaft aus gut zehn Metern halbhoch zum 5:3 in die Maschen. Die Freude im Dortelweiler Anhang ist riesig – und SC-Coach Richard Pohlner rennt in Kloppo-Manier kurz auf den Rasen und schreit seine Freude aus dem Hals. Und dazu hat der 21-jährige Trainer auch allen Grund; denn seine Jungs zeigen gegen den VfB Friedberg ein famoses Match: Im Mittelfeld ließ Regisseur Johann den Ball prima laufen, in der Defensive erobert Fynn ganz viele Bälle und spielt sie dann intelligent nach vorne. Und vorne trifft der pfeilschnelle Leon gleich dreimal ins Netz. Aber das wohl schönste Tor des Tages markiert Fynn beim Stande von 0:1: Er zieht von der linken Seite nach innen und drscht den Ball dann mit voller Wucht aus zehn Metern zum zwischenzeitlichen 1:1 in den Winkel.  Auch die Gäste aus Friedberg haben ihre gefährlichen Momente im Offensivspiel, aber Abwehrchef Eric hat seine Defensive fast immer gut im Griff. Da macht es auch nichts, dass Keeper Ayman mal einen (scheinbar) leichten Ball ins Netz schlüpfen lässt und so die Friedberger nach der Dortelweiler 4:2-Pausenführung die Spannung hoch halten können. Wohlgemerkt: Ayman ist eigentlich ein Feldspieler – und dort im 1:1-Duell ein echtes Ass. Letztlich steht ein hochverdienter 6:4-Erfolg für die Jungs von Trainer Richard Pohlner – und der freut sich am Tag danach auch als Spieler, weil er mit der Dortelweiler Zweiten gegen den SSV Heilsberg in der Kreisliga A mit 4:2 gewinnt.

Aufstellung:
Tor: Ayman
Feld: Berkan, Eric, Luca, Leon, Fynn, Johann, Salih, Vladimir, Ben, Maxat.

Torfolge:
0:1 Ibrahim (1.).
1:1 Fynn (3.)
2:1 Leon (6.)
2:2 Ibrahim (8.)
3:2 Luca (15.)
4:2 Leon (21./ Halbzeit)
4:3 Eigentor (27.)
5:3 Leon (33.)
5:4 Luca (39.)
6:4 Eigentor (41.)


 


Der lauf- und spielstarke Dortelweiler Mittelfeldspieler Maxat, der auf rechts viele gute Aktionen hatte, treibt hier den Ball vorne.



Trainer Richard Pohlner gibt Stürmer Salih auf der Taktiktafel letzte Hinweise vor seiner Einwechslung, rechts Sturmkollege Ben.



Mittelfeldmotor Johann im Offensivdribbling.



Verteidiger Berkan bei einem seiner Vorstöße.


 

Wir unterstützen:





Unsere Partner: