Spielberichte

Schlechtestes Spiel der laufenden Saison! 1:8, 15.10.2016

15.10.16 der SCD ist zu Gast in Ober Mörlen bei der JSG Eintracht Oberhessen. Dortelweil beginnt wie bekannt, viele Fehlpässe und viel zu hektisch. Nur dieses Mal besserte es sich nicht! Die Dortelweiler sind zwar klar spielbestimmend, stehen sich aber immer wieder selbst im Weg. Chancen gab es über die erste Halbzeit zu Genüge, doch wurden diese viel zu fahrlässig zu Ende gespielt. Auch der Torwart des Gegners hatte wohl einen sahne Tag, hinzu kamen mehrere Aluminiumtreffer. Dann wäre es beinahe passiert, ein Konter der Oberhessen führte fast zum Führungstreffer.
Mit einem 0:0 geht es in die Halbzeit, die Ansage des Trainers war in der Pause dementsprechend ;-)
Halbzeit 2 begann so, wie die Erste ihr unanschauliches Ende fand. Als aber in der 43. Min. das erste Tor fiel war der Konten geplatzt. Die SCD Kicker legten endlich los und belohnten sich mit weiteren Treffern in der 46, 49, 52, 54 und 57 Minute.
Jetzt war auch ein wenig Kombinationsspiel zu erkennen, die JSG steckte aber dennoch nicht auf und kam in der 58. Min. zum Ehrentreffer. Es folgten in der 67 und 68. Min. noch die Treffer zum 1:8 Endstand.
Am Ende ein gebrauchter Tag für Trainer und Spieler des SCD.
Torfolge: 0:1 David, 0:2 Noel, 0:3 Jason, 0:4 Miklas, 0:5 Kire, 0:6 Miklas, 1:6 k.A., 1:7 Luca und das 1:8 durch David.
Am 03.11.16 um 18:15 Uhr ist noch das Nachholspiel gegen die Jungs des FC Ober Rosbach in Dortelweil, bevor die Hallenrunde beginnt. (SE)





C-Jugend gewinnt 6:3 in Echzell: Lars und Fabio führen den SCD zum Sieg,
01.10.16


Auch im dritten Saisonspiel blieb die C-Jugend von Sven Schikus auf Erfolgskurs und siegte mit 6:3 über die JSG Horlofftal – wobei der Erfolg zwischendurch ganz schön ins Wanken geriet.

Die Himmel schüttete sein Füllhorn über Echzell aus, als die C-Jugend-Kicker des  SC Dortelweil den Sportplatz erreichten – doch der prasselnde Regenguss verpuffte rasch und um 14.30 Uhr konnte das Spiel wie gewohnt beginnen. Dabei musste Trainer Sven Schikus vor Spielbeginn kurzfristig umdisponieren, weil der etatmäßig im Tor vorgesehene Miklas Mahlke kurzfristig krankheitsbedingt absagte. Für ihn rückte Lars Kötter in den Kasten – und so viel vorweg, er machte ein Riesenspiel.
Dabei bekam er in der ersten Halbzeit fast gar nichts zu tun, weil sich das Geschehen fast ausschließlich in der Hälfte der Gastgeber, der JSG Horlofftal , abspielte. Vor allem über die rechte Seite durch ungemein agilen Fabio Giallongo entstanden immer wieder gefährliche Szenen vor dem Tor der Hausherren. Und nachdem Luca Toni nach einer Ecke von Kyre noch knapp vorbei geköpft hatte, besorgte Kire nach Vorarbeit von Fabio das überfällige 1:0 für den SC Dortelweil. Trotzdem mussten die Gäste in der ersten Halbzeit zweimal tief durchatmen. Denn die Hausherren, die fast ausschließlich über lange Bälle auf ihren pfeilschnellen Stürmer zum Erfolg kommen wollten, hatte mit dieser Masche zweimal Erfolg: Doch einmal konnte Verteidiger Daniel in höchster Not retten und beim zweiten Konter strich der Ball knapp am Dortelweiler Gehäuse vorbei. Dafür rappelte es nochmal auf der Gegenseite: Nachdem mehrere Male die Dortelweiler Offensivspieler in aussichtsreicher Position die Chance nicht nutzten, fasste sich Abwehrchef David Cassado ein Herz, zog aus 20 Metern ab und der Ball schlug hinter dem etwas falsch postierten Horlofftaler Keeper zum 0:2 im Kasten ein.
Mit diesem eigentlich beruhigenden 2:0-Vorsprung gingen die Dortelweiler in die Pause: Doch kurz nach Wiederanpfiff war es mit der Gemütlichkeit vorbei; denn die Hausherren fingen einen Befreiungsschlag von Keeper Kötter ab, die Dortelweiler Abwehr blieb im Pausenmodus und so stand es plötzlich 1:2. Die Jungs von Sven Schikus fanden aber die richtige Antwort: Wieder einmal setzte sich Fabio auf rechts prima durch, seinen Schuss konnte der Horlofftaler Keeper nur abklatschen und Mika staubte zum 1:3 ab. Als wenig später David Lange auf 1:4 erhöhte, glaubten alle Zuschauer, dass die Partie entschieden sei. Doch Pustekuchen: Der enorm schnelle Stürmer der Horlofftaler spielte jetzt auf der rechten Seite, setzte sich zweimal prima durch und verkürzte auf 3:4. Als wenig später Luca Toni nach einem Techtelmechtel mit dem Schiedsrichter fünf Minuten pausieren musste, lag sogar das 4:4 in der Luft. Doch hier zeigte Torhüter Lars Kötter seine ganze Klasse: Mit mehreren tollen Reflexen verhinderte  er jetzt eins ums andere Mal den Ausgleich – und als Luca Toni wieder aufs Feld zurückkam, steckte er den Ball rechts auf Fabio durch und dieser lupfte den Ball über den herausstürzenden Torhüter zum 5:3 ins Netz. Das war nun wirklich die Entscheidung in diesem Match – und als wenig später Noel mit einem Konter das 6:3 markierte, war die Messe endgültig gelesen.
Mit nun drei Siegen aus drei Spielen rangieren die Dortelweiler punktgleich mit Assenheim, das allerdings eine Partie mehr bestritten hat, an der Tabellenspitze. Nächste Woche sind die Jungs von Sven Schikus spielfrei, ehe dann das Match gegen Eintracht Oberhessen II ansteht.(ME)


Für Dortelweil spielten:
Tor: Lars Kötter
Feld: Daniel Hegenbarth, Alex Bright, Ante Paskov, David Cassado, Justus Margraf, Marlon Szostok, Kire Karayanov, Jason Reul, David Lange, Luca Toni Endres, Luca Erbes, Fabio Giallongo, Noel Schikus, Mika Huth.





Lieferte ein starkes Spiel ab und erzielte mit einem Fernschuss das zwischenzeitliche 2:0: David Cassado.




Leitete auf rechts viele gute Offensivaktionen ein: Außenverteidiger Justus Margraf.




Halbzeitanalyse von SCD-Coach Sven Schikus zur Pause.




Pokalderby vom FEINSTEN 4:2,
28.09.16


Um 18:00 Uhr, der Ball rollt in Dortelweil. Die Dortelweiler brauchten ein wenig um ins Spiel zu kommen, aber nach 5 min. legte sich die Nervosität und die Jungs gaben richtig Gas.
In der 7.,12. und 16. Minute schlug Noel mit einem lupenreinen Hattrick zu. Die Kicker des SC waren in der ersten Hälfte klar tonangebend, der FV kam nur selten zum Zug. In der 24. min. knallte dann Jason den Ball zum 4:0 ins Netz der Vilbeler.
Durch eine Unachtsamkeit konnte der FV dann in der 32. min. auf 4:1 verkürzen.
Die 2. Halbzeit war dann nicht mehr so schön anzuschauen, der Gegner nutzte nun jede Gelegenheit um einen Freistoß raus zu holen. Die SC Jungs taten in dieser Phase des Spiels nur das nötigste um die Führung zu halten, was man Ihnen auch nicht vorwerfen kann, die Zweikämpfe nahmen zu .
Bad Vilbel kam dann doch hin und wieder zu Gelegenheiten den Abstand zu verkürzen, einmal Latte und Pfosten. In der 60. min. dann noch ein zweifelhafter  Elfmeter für die Vilbeler, 4:2 hieß es dann.
Die Jungs aus Dortelweil erhöhten nun noch einmal das Tempo und verhinderten so, dass der FV noch zu weiteren Chancen kam. Die Vilbeler wurden sichtlich überrascht gegen eine solch motivierte Truppe als Gegner zu spielen. Somit erreichte man verdient die nächste Pokalrunde.
Nach nun 4 Spielen (2 Pokal- u. 2 Ligaspielen) geht es am Samstag nach Echzell gegen die JSG Horlofftal . Anstoß ist um 14:30 Uhr. Mitreisende Fans sind erwünscht! (SE/DM)




Pokal: Mit Disziplin und Konzentration zum verdienten Sieg 4:0
, 14.09.16

Am 14.09. hatten die Männer Ihr erstes Pokalspiel der Saison 16/17 zuhause gegen die JFV Wetterau.
Auch wenn der Gegner mit überwiegend 2003er besetzt war, sah man dass dieser nicht zu unterschätzen ist. Diese Tatsache wurde vom Trainerteam und der Mannschaft schon beim Warmmachen erkannt.
Dortelweil nahm von der ersten Minute an das Heft in die Hand und spielte sich durch tolle Kombinationen viele Torchancen heraus.
Dank eines Gegners der es verstand Fussball zu spielen, war das Spiel zu keiner Zeit langweilig. In der 23 Min. war es dann so weit 1:0 (Kire), kurze Zeit später das 2:0 (Kire, 25 Min.).
Der Gegner hielt aber immer wieder dagegen und spielte weiter munter mit. Durch einen sehr scharf geschossenen Freistoß der den Außenposten touchierte, wäre der Gegner fast noch vor Halbzeitpfiff ran gekommen.
In der Zweiten Hälfte erhöhte der SCD weiter den Druck auf das Tor der Wetterauer Kicker. Unter starker Bedrängnis der Abwehr vom JFV fiel dann in der 41 Min. das 3:0 (Eigentor).
Nun war auch die Luft beim Gegner raus, und Dortelweil spielte nur noch auf ein Tor. Latte, Pfosten hoch das Bein hieß es ab da. Der SCD spielte und spielte. Selbst der Trainer war sichtlich angetan von seiner Mannschaft. In der 46 Min fiel dann das 4:0 durch einen strammen Weitschuss ins rechte obere Eck von David L. Die weiteren Torgelegenheiten ließen die Jungs dann leider liegen. Man muss aber auch sagen, dass dieses Ergebnis so in Ordnung geht, höher wäre dem tollen Auftritt der JFV Jungs nicht gerecht gewesen.
Nächste Gegner im Pokal ist der Nachbar aus Bad Vilbel. Gespielt wird in Dortelweil am 28.09. um 18:00 Uhr. (SE)




Kantersieg im Zweiten Spiel 1:13,
10.09.2016

Am 10.09. reiste die Mannschaft zum Nachbarn FC Hessen Massenheim.
Es war ein doch sehr einseitig geführtes Spiel gegen einen Gegner, der die erste Saison als C-Jugend spielt. Schon von der ersten Minute an war klar, dass es hier nur um die Höhe geht.
Aber auch hier dauerte es, bis der SCD zu seiner Passsicherheit fand, und er tat sich in den ersten Minuten schwer.
Als aber dann in der 8 Min. durch Luca Toni das 0:1 fiel, war der Knoten geplatzt, und die Mannschaft begann ein schön anzuschauendes Kombinationsspiel.

Torfolge:
0:2 Noel 9 min., 0:3 Luca Toni. 14 min., 0:4 Luca Toni. 24 min., 0:5 Fabio 26 min. In der 28 min. dann der der Gegentreffer zum 1:5 Halbzeitstand.

In der Zweiten Hälfte spielten dann nur noch die Jungs aus Dortelweil, Massenheim war völlig platt.

Torfolge:

1:6 Luca Toni. 41 min., 1:7 Luca 46 min., 1:8 Noel 56 min., 1:9 David 57 min., 1:10 Noel 59 min., 1:11 Ante 60 min., 1:12 Fabio 63 min., 1:13 Luca 68 min.

Einzig die Chancenverwertung MUSS sich verbessen, wenn es am nächsten Mittwoch in Dortelweil den 14.09. Anstoß 18:45 Uhr im Pokal gegen die JFV Wetterau geht. (SE)
 
















Holpriger aber erfolgreicher Start in Saison 2016/2017,  5:3, 03.09.2016

Zum Saisonauftakt war der SV Assenheim zu Gast. Die Jungs taten sich in der ersten Hälfte mehr als schwer, den Gegner in den Griff zu bekommen, nach drei Minuten dann das 1:0 durch Kire.
Eigentlich sollte dann doch etwas Sicherheit und Ruhe ins Spiel kommen, doch der SCD spielte einfach nicht und so kam der Gegner zur ersten Chance und glich in der 6 Minute aus.
Die Fehlpässe häuften sich und Assenheim konnte immer wieder kleine Nadelstiche setzen und erhöhte in der 20 Min. auf 2:1.
Ich weiß nicht, was der Trainer in der Pause zur Mannschaft gesagt hat, aber es waren mit Sicherheit die richtigen Worte.
Die Dortelweiler spielten in den letzten 25 Minuten der zweiten Hälfte mit viel mehr Freude und das Spiel nach vorne wurde auch besser, die Kombinationen flüssiger. Der SCD hatte nun Chancen über Chancen.
Die dann auch zum verdienten Erfolg führten.
2:2 Jacob, 3:2 David, 4:2 Noel, 5:2 Noel.
SV Assenheim konnte durch eine Unaufmerksamkeit in der Dortelweiler Hintermannschaft nochmal 5:3 verkürzen. (SE)

Wir unterstützen:





Unsere Partner: