Fußball - Junioren

Erfolgsmodel D-Jugend
 
Der SC Dortelweil ist in der Saison 2017/2018 in der aussergewöhnlich komfortablen Situation, in jeder der drei Junioren-Ligen Eine D-Jugendmannschaft stellen zu können. Unsere D1 ist gerade dabei in der Gruppenliga Fuß zu fassen. Obwohl es zu Saisonbeginn mit vielen Abgängen nach Karben danach aussah, dass die Mannschaft von Richard Pohlner und Ünsal Özbakir durchgereicht wird, ist dies nicht geschehen. Mit großem Einsatz und vielen Trainingseinheiten fand das Trainerteam einen Weg eine Mannschaft zu formen, die in der Gruppenliga bestehen kann. So trotzte man den Kickers aus Offenbach zuhause ein 1:1 ab und besiegte den FSV Bergen mit 4:1 und Bayern Alzenau mit 2:1. In der mit 14 Mannschaften gut besetzten Liga steht der SC Dortelweil zur Zeit auf Platz 12 mit Anschluss an das Mittelfeld. Attraktive Gegner wie FSV und Eintracht Frankfurt, Kickers Offenbach und Hessen Dreieich geben sich zur Zeit in Dortelweil ein Stelldichein.
 
In der Kreisliga ist die D2 etaibliert. Zwar haben Matthias Endres, Rene Schmorl und Michael Graf einen Großteil der Kreisklasse-Meistermannschaft 2016/17 an die D1 für die Gruppenliga abgeben müssen, aber einige Zugänge aus Niederdorfelden und starke Spieler des 2006er Jahrgangs haben die Verluste abgefangen. Nach Startschwierigkeiten wegen der fehlenden Vorbereitung ist die D2 dabei, das Mittelfeld der Kreisliga zu erobern. Mit Gegnern wie den FV Bad Vilbel und KSV Klein Karben sind zwei spannende Derbys dabei. Als zur Zeit 6. von 9 Mannschaften hat die D2 nach einem 5:2 Sieg gegen Bad Vilbel mit dem Abstieg voerst nichts mehr zu tun.
 
Die D3 entwickelt sich unter Thorsten Brückmann und Rene Schmorl in der Kreisklasse Gruppe 3 zum Selbstläufer. Einsatz und Trainingswille zeichnen sich hier aus und die Mannschaft klettert Zug um Zug in der Tabelle nach oben. Zur Zeit ist man auf dem dritten Platz mit Anbindung an die beiden Spitzenteams.
 
Alle drei Mannschaften haben eine Mannschaftsstärke von etwa 18 Spielern. Es ist viel Potential vorhanden, sodass auch im nächsten Jahr die Möglichkeit besteht alle drei Ligen mit hochwertigen Spielern zu bestücken. Die Mannschaften verbessern sich wöchentlich und die Trainer zeigen hohe Einsatzbereitschaft für die Sache. (M. Graf)

 



Der SC Dortelweil veranstaltet 2017 für alle fußballbegeisterten Mädchen und Jungen Fußballcamps, zu folgenden Terminen:


Herbstferien:  16.10. bis 20.10.2017 ->
Weitere Info, Anmeldung

 









Dortelweils D-Jugend-Kicker Nummer fünf in Hessen

Dortelweil/ Bad Homburg _ Einen respektablen fünften Platz holten die D-Jugend-Kicker des SC Dortelweil bei der Endrunde der Hessischen Futsalmeisterschaft, die am 25. Februar in Bad Homburg ausgetragen wurde.

Noch nie hatte eine Jugendmannschaft des SC Dortelweil die Endrunde einer hessischen D-Jugendmeisterschaft erreicht. Doch in dieser Saison packte es die Mannschaft von Sylvio Zander. Zunächst hatten sich die Dortelweiler  in der Kreismeisterschaft gegen die Mannschaften vom KSV-Klein-Karben, von Lokalrivalen FV Bad Vilbel und Butzbach klar durchgesetzt.   „Die Kreismeisterschaft war unser Saisonziel für die Hallenrunde. Alles andere war das Sahnehäubchen“, sagte Trainer Zander. Und da legten die Kicker aus dem Vilbeler Stadtteil am 11. Februar zunächst noch eine Schippe drauf: In Regionalmeisterschaft des Bezirks Frankfurt in Ortenberg siegten sie in allen fünf Spielen, auch im Finale gegen die JSG Seligenstadt.

Damit war der Weg für die Hessische Finalrunde bereitet, bei der die sechs Regionalmeister am Samstag in Bad Homburg im Modus „Jeder gegen Jeden“ aufeinandertrafen.  Im Auftaktmatch besaßen die Dortelweiler Jungs gegen Germania Weilbach, das immerhin die Nachwuchsteams von Bundesligist Darmstadt 98 und Drittligist Wehen-Wiesbaden ausgeschaltet hatte, zunächst einige gute Möglichkeiten, ehe sie unglücklich 0:1 in Rückstand gerieten – und auch ein Pfostentreffer von Tim Urban nutzte nichts. Im nächsten Spiel gegen den KSV Hessen Kassel  brachte Yannick Ebert mit einer feinen Einzelleistung sein Team 1:0 in Führung – und es gab mehrere Chancen, zu erhöhen. Diese ließen die Zander-Schützlinge aber aus und so mussten sie sich kurz vor Schluss bei Keeper Danil Fuhr bedanken, dass nicht noch der Ausgleich fiel. Im dritten Match gegen den späteren Hessenmeister, den VfB Gießen, zogen die Dortelweiler mit 1:4 den Kürzeren, genauso wie wenig später beim 0:2 gegen Bensheim. Somit musste im letzten Spiel gegen die JFV Fulda ein Sieg her, um Platz vier zu erreichen: Da sah es zunächst nicht gut, denn es stand schnell 0:2.

Doch die Dortelweiler packten ihr Kämpferherz aus, Tim Urban und Sohail Rachid glichen zum 2:2 aus – und sie holten auch einen abermaligen 2:3-Rückstand wieder auf. Beim Stande von 3:3 hatten die SC-Kicker gleich mehrfach den Sieg auf dem Fuß, ab er sollte anders kommen: Fünf Sekunden vor der Schluss-Sirene erzielte Fulda das 4:3. So wurden die Jungs von Trainer Silvio Zander am Ende Fünfter, aber der Coach war mit seinen Kickern trotzdem hochzufrieden: „Wir hatten gegen jede Mannschaft mithalten können – und mit ein bisschen mehr Glück wäre auch Platz vier oder drei drin gewesen. Die Jungs haben eine klasse Hallenrunde gespielt.“





Sie erreichten die Endrunder der Hessischen Futsalmeisterschaft und erhielten dort die Medaille für einen tollen fünften Platz: die D-Jugendkicker des SC Dortelweil, rechts Trainer Sylvio Zander.



 



SC Dortelweil ist Regionalmeister im Futsal

Die D-Junioren des SC Dortelweil gewinnt am 11.02.2017 die Regionalmeisterschaft im Futsal in Ortenberg-Konradsdorf ungeschlagen und löst somit das Ticket zu den Hessenmeisterschaften am 25. Februar in Bad Homburg. Die Mannschaft von Sylvio Zander siegte in allen fünf Spielen mit einer Tordifferenz von 14:2 Toren. Nun geht’s gegen Teams wie KSV Hessen Kassel, VfB 1900 Gießen, JFV Fulda 2015, FC 1907 Bensheim und FC Germania 08 Weilbach um die Hessenmeisterschaft.

Ergebnisse Regionalmeisterschaft
SC Dortelweil I - SG Bruchköbel 1:0
JSG Schotten/ Eschenrod - SC Dortelweil I  1:2
FC-TSG Königstein - SC Dortelweil I  1:4
JSG Höchst/Wirtheim - SC Dortelweil I  0:4
Finale:  SC Dortelweil I - JSG Seligenstadt  1:0


 


SC Dortelweil ist Kreismeister im Futsal

Bad Vilbel/Wölfersheim ¬(res) _ Total überlegen wurde der SC Dortelweil Wetterau-Kreismeister im Futsal – und spielt nun um die Teilnahme an der Hessenmeisterschaft.
Es war dann doch leichter als gedacht für die D-Jugend-Kicker des SC Dortelweil - die Endrunde des Wetteraukreises in der D-Jugend um die Futsal-Kreismeisterschaft. Dort trafen die drei Gruppensieger im Modus „jeder gegen jeden“ aufeinander.  Nachdem der VfR Butzbach im ersten Spiel den FV Bad Vilbel 4:1 geschlagen hatten und die Dortelweiler dann eine Woche später im Vilbeler Stadtderby auch 5:1 siegten, war die Ausgangslage vor dem entscheidenden Spiel in der Sporthalle in Wölfersheim am Sonntag um 13 Uhr klar. Den Dortelweiler genügte im entscheidenden Spiel gegen Butzbach ein Remis zum Kreistitel.
Doch diese scheinbare Sicherheit schien den Jungs von Trainer Sylvio Zander zunächst wacklige Knie zu geben – und sie konnten sich in der Anfangsphase beim glänzend reagierenden Keeper Danil Fuhr bedanken, dass sie nicht frühzeitig in Rückstand gerieten. Doch mit dem ersten vernünftigen Angriff markierte Murat Arikaya das 1:0 für die Dortelweiler und kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte Yannick Ebert auf 2:0. Und nach dem Pausentee legten die Zander-Jungs spielerisch noch einen Zahn zu, während die Butzbacher jetzt zunehmend demoralisiert wirkten. Und so fielen die Tore nach feinen Ballstafetten wie reife Früchte: Abermals Yannick Ebert, Jonas Schlender, Ben Sebastian und Tim Urban trafen ins Schwarze. Letztlich endete die Partie 7:0. „Das war vor allem nach dem Wechsel eine reife Leistung“, lobte Trainer Sylvio Zander seine Jungs, die jetzt in der Regionalmeisterschaft sich gegen die Teams aus dem Hochtaunuskreis, dem Hanauer Kreis und aus der Region Frankfurt behaupten müssen. Wenn das klappt, winkt ihnen am 25. Februar in Bad Homburg die Teilnahme an der Hessenmeisterschaft.




Die Dortelweiler Futsal-Kreismeister: Hinten von links Sohail Rashid, Jonas Schlender, Theo Reichhold, Yannick Ebert, Moritz Reinhardt, Trainer Sylvio Zander. Vorne von links Tim Sebastian, Mika Hertz, Lian Feridani, Ben Sebastian, vorne liegend Torhüter Danil Fuhr.
 

 

Wir unterstützen:





Unsere Partner: